Trotz strömenden Regen fanden knapp 100 Teilnehmer den Weg zum diesjährigen Sankt Martin-Umzug zum Hausener Dorfgemeinschaftshaus. Von dort aus begann der Laternenumzug mit in Plastik sicher verpackten Laternen, was es wohl in der Form noch nie gab. Nach einer kurzen Runde durch die Siedlung endete dar Umzug wetterbedingt wieder am Dorfgemeinschaftshaus. Rasch begaben sich die Teilnehmer ins trockene und vollendeten den Umzug. Diesmal musste das Pferd vor dem Dorfgemeinschaftshaus warten und durfte nicht mit rein. Zum Schluss gab es noch für alle Teilnehmer Punsch und Brezel. Ob das Pferd auch was bekommen hat blieb offen.

St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin
St Martin